Suchen & Buchen
AnreiseKalender anzeigen
AbreiseKalender anzeigen

Wanderurlaub

     Den Bayerischen Wald im Herbst aktiv erkunden

Wir haben unsere Lieblingstouren für Sie zusammengestellt:

Der Falkenstein (1315 m)
Ich kann nicht sagen, welcher Berg der schönste ist. Sagen wir mal, alle haben ihre Reize und jeder ist auf seine Weise wunderschön.
Der Falkenstein bietet … Wasserfälle, moosige Felsen und einen abwechslungsreichen Aufstieg. Ich empfehle das Auto in Scheuereck (770 m) zu parken und über das Höllbachgespreng entlang der Höllbachfälle auf zu steigen. Dauer ca. 2,5 Stunden.

Am Gipfel (1315 m) reicht der Blick in Richtung Deggendorf. Das Schutzhaus lädt zur Stärkung ein. Der Abstieg über die Sulzschachten ist abwechslungsreich und führt Sie über die Höllbachfälle zurück zu Ihrem Ausgangspunkt. Eine Tour von gesamt ca. 5 Stunden inkl. Pause. Danach ein Imbiss im Hotel und hinein in die wohlig warme Sauna. Ein herrlicher Urlaubstag.

 

Der Lusen (1373 m)
Mein Tipp für Familien, Dauer ca. 5 Stunden inkl. Pausen.
Kurze Autofahrt von ca. 15 Minuten ab Hotel zum Ausgangspunkt - Fredenbrücke (840 m). Von dort ein wunderschöner Aufstieg entlang der kleinen Ohe, vorbei an bemoosten Steinen zur Martinsklause (974 m). Nach einer kleinen Rast geht es weiter über das Teufelsloch (1100 m) in Richtung Gipfel.

Entlang von Bretterbohlen erreichen Sie die Glasarche (1176 m). Machen Sie bei einer kleinen Verschnaufpause unbedingt ein paar Erinnerungsfotos von dieser einzigartigen Arche. Danach geht es hinauf über die Himmelsleiter zum Gipfel (1373 m). Von der Glasarche bis zum Gipfel ist man ca. 30 Minuten unterwegs. Oben angelangt werden Sie begeistert sein, was für ein Naturschauspiel geboten ist. Tauchen Sie ein in ein mit Flechten überzogenes Steinmeer, das ist unser Lusen! Ein Ausblick, dass einem fast die Tränen kommen. Egal zu welcher Jahreszeit, immer ein Erlebnis.

Die Schutzhütte bietet leckere, einfache Gerichte und Kuchen. Ein kühles Radler schmeckt besonders gut. Der Abstieg entlang des Winterweges ist entspannt und dauert ca. 45 Minuten. Der Igelbus bringt Sie ganz bequem zurück zu Ihrem Auto. Erfragen Sie am besten im Schutzhaus die Abfahrtszeiten, um vielleicht noch einen Moment länger sitzen bleiben zu können. Für unsere Familie immer wieder eine tolle Tour. Unser Paul hat den gesamten Weg alleine geschafft und war total begeistert. Also schnell den Wanderrucksack packen und los.

Unser Rachel (1453 m)
Unser Hausberg, der Rachel, ist ab dem Hotel zu erwandern.
Mein ganz persönlicher Wandertipp für Sie. Ab Oberfrauenau steigen Sie ca. 2,5 Stunden auf. Sie erleben eine Vegetation, die sich ständig verändert. Von Buchen und Birken über moosige Steine, durch Totgebiete und Wiesen. Mit herrlichem Blick zur Talsperre erreichen Sie das Waldschmidhaus (1360 m). Dieses ist momentan leider geschlossen, deshalb empfehlen wir: Sie schlemmen aus dem gepackten St. Florian-Wanderrucksack.

Danach auf zum Gipfel. Dort werden Sie mit einem traumhaften Ausblick über die malerischen Bergzüge belohnt. Der Abstieg über die Rachelkapelle (1212 m) zum Rachelsee (1071 m) ist sonnig und dauert ca. 1,5 Stunden. Wir empfehlen die Route zum Gfäll (950 m) und von dort mit dem Igelbus nach Spiegelau. Von dort bringt Sie die Waldbahn zurück nach Frauenau. Eine Tagestour, die Sie total begeistern wird.

 

Trinkwassertalsperre Frauenau (767 m)
Ab Hotel ca. 4 Stunden. Über den schwarzen Weg Richtung Oberfrauenau gelangen Sie nach ca. 1 Stunde zur Dammkrone der Talsperre. Die Talsperre wird durch den Hirschbach und den kleinen Regen gespeist. Den Landkreisen Cham, Deggendorf, Dingolfing-Landau, Straubing-Bogen, Freyung-Grafenau, Passau und Regen wird Wasser aus der Frauenauer Talsperre zur Verfügung gestellt. Der Rundweg um die Talsperre dauert ca. 1,5 Stunden. Eine einfache Tour mit sehr viel Sonne. Einkehrmöglichkeit haben Sie im Gutsgasthof Oberfrauenau, mit einem schönen Biergarten und leckerem Erdäpfelkäse Brot.

Noch ein paar Fakten zur Talsperre:
Bauzeit: 1976 – 1983
Volumen: 2,5 Millionen m³
Höhe der Bauwerkskrone: 770,50 m